Tag 1486 – London Chess Classic (7)

london-logo7th London Chess Classic – Runde 7
04.12.-13.12.2015

 

Na, es geht doch! Gleich drei Entscheidungen am 7.Spieltag bei den London Chess Classic.

Und wie gehabt – Anand und Topalov bleiben die ‚Prügelknaben‘ des Turniers, während Nakamuras ‚Carlsen Albtraum‘ weitergeht.

london-r7

Tag 1486 – London Chess Classic (7) weiterlesen

Tag 1481 – London Chess Classic (3)

london-logo7th London Chess Classic – Runde 3
04.12.-13.12.2015

 

Na ja, immerhin eine Entscheidung in der dritten Runde der London Chess Classic – obwohl Viswanathan Anand gegen den Weltmeister auch ganz schön zu kämpfen hatte, ehe die Punkteteilung ‚amtlich‘ wurde.

london-r3 Tag 1481 – London Chess Classic (3) weiterlesen

Tag 1310 – Norway Chess 2015 (III)

norway2015

Norway Chess 2015
(Stavanger – 15.06.-26.06.2015)
Runde 3

.

Zwei Entscheidungen in der heutigen dritten Runde des Norway Chess Turniers – doch ausgerechnet eine Remispartie stahl allen die ‚Show’…

norway2015-r3

Tag 1310 – Norway Chess 2015 (III) weiterlesen

Tag 1206 – Retro FIDE Grand Prix in Tiflis

Endlich mal wieder ein wenig Zeit und so blicken wir noch einmal zurück nach Tiflis…

tbilisi-2015-logo3. FIDE Grand Prix 2014/15 in Tiflis
14.02.-27.02.2015

Der dritte FIDE Grand Prix in Tiflis endete mit einer faustdicken Überraschung – der Sieger heißt: Evgeny Tomashevsky!

Nicht nur die Tatsache, dass er als ‚Setzlisten-Drittletzter‘ gewinnt, hatte wohl kaum einer erwartet, nein – er distanziert die Konkurrenz gar um 1,5 Punkte – wow!

Es ist ihm mehr als zu gönnen – trotz seiner enormen ELO 2716 (‚Schachdeutschland‘ wäre ’seelig’…), fristet er in der großen Schachnation Russland eher ein ‚Schattendasein‘. Zu groß ist (war?) die ‚Strahlkraft‘ von Vladimir Kramnik, Alexander Grischuk, Peter Svidler, Alexander Morozevich oder des eingebürgerten Sergey Karjakin. Könnte sich jetzt ändern, oder…!? 😉

Hier die Abschlusstabelle:

tbilisi-2015-endresult

Dem Turniergewinner zu Ehren zwei seiner Siege.
Big Point in Runde 3 gegen den Favoriten Alexander Grischuk – ein sehr schöner positioneller Gewinn!

Nicht weniger dramatisch Tomashevskys Schwarzsieg gegen Maxim Vachier-Lagrave in Runde 8 – nach einigen taktischen Scharmützeln mündet die Partie in dem ‚unglaublichen‘ Endspiel 3 Leichtfiguren gegen Turm und 4 Bauern.  Viel zu komplex zu analysieren, aber spannend nachzuspielen… 😉

 

Tag 1024 – Sinquefield Cup (7) – Sieben auf einen Streich

sinquefield-cup
Sinquefield Cup 2014

Ja, so langsam gehen einem die Superlativen aus… 😉

Fabiano Caruana schlägt beim Sinquefield Cup in Saint Louis auch Maxime Vachier-Lagrave und schraubt seinen Score auf 7:0 hoch – sagenhaft!

Und so beschäftigt uns Schachfans heute natürlich nur die eine Frage: Wird Weltmeister Magnus Carlsen in der 8.Runde diese ‚unheimliche‘ Serie durchbrechen können…?

7.Runde: Maxime Vachier-Lagrave – Fabiano Caruana 0:1

Die Partie nimmt einen merkwürdigen Verlauf. Nach Caruanas ruhigem ‚Stone-Wall‘ scheint eher Vachier-Lagrave mit seinem besseren Läufer, leichten Vorteil zu besitzen, doch der völlig missglückte Damenausflug 14.Da4? bringt nicht nur die Stellung, sondern wohl auch den Franzosen selbst, völlig aus dem Gleichgewicht.

Caruana übernimmt die Initiative, öffnet das Zentrum und jagt den gegnerischen König übers Brett – auch die letzten verzweifelten Verteidigungsversuche werden durchbrochen und der nächste volle Punkt eingefahren…

Tag 1022 – Sinquefield Cup (1 bis 5) – Halbzeit

sinquefield-cup
Sinquefield Cup 2014

Halbzeit beim Supergroßmeisterturnier dem Sinquefield Cup in Saint Louis – und jetzt muss ich doch ‚mal ‚einhaken‘, denn dort wird gerade ‚Schachgeschichte‘ geschrieben!

Nein, es ist nicht vom Weltmeister und ‚Überflieger‘ Magnus Carlsen die Rede, sondern derzeit bricht Fabiano Caruana alle Rekorde. In das bis dato stärkste Turnier aller Zeiten (ELO-Schnitt: 2801!!) startet Caruana mit unglaublichen 5 aus 5 und einer ELO-Performance von 3601 – Wahnsinn!! Tag 1022 – Sinquefield Cup (1 bis 5) – Halbzeit weiterlesen