Tag 121 – Zum Schnellschach nach Plettenberg

Da ich mich ‚unvorsichtigerweise‘ (schnell denken am Morgen, wie soll das gehen…?) für das Schnellschachturnier in Plettenberg angemeldet habe, verpasse ich leider die letzte Runde der Deutschen Meisterschaft – schade… – der Abschlußbericht folgt dann wahrscheinlich Morgen.

Mal sehen, was das heute gibt in Plettenberg, ein paar ‚gedrückte Daumen‘ könnten helfen  😉 – heute Abend mehr…

Update – 23:15 Uhr
So langsam legt sich der Frust – da spiele ich eigentlich ein ganz gutes Turnier und – ‚versaue‘ es dann in der letzten Runde! 😥

Ein Sieg hätte nämlich wahrscheinlich Platz 4 und 100 Euro bedeutet – doch was mache ich – verliere mit Weiß gegen ‚einen 1800er‘!! Sein Name bleibt anonym, weil’s hier sonst bei manchen einen Aufschrei des Entsetzens gibt! 😉  Aber fairerweise muss ich sagen, dass ‚er‘ auch richtig gut gespielt hat und ich mal mein Eröffnungsrepertoire ‚updaten‘ sollte… – und wer in bereits dubioser Stellung ein Remis ablehnt (was zwar kein Geld, aber wahrscheinlich Platz 8 eingebracht hätte), wird ‚gerechterweise‘ bestraft!

Na ja lange rumärgern bringt’s wohl auch nicht – und so halte ich es mit Huub Stevens, der letzte Woche nach der peinlichen 1:2 Niederlage ’seiner‘ Schalker gegen Freiburg meinte: „Ok, wir haben heute sehr ärgerlich verloren, aber sollen wir jetzt aufhören zu essen und zu trinken? Nein, weiter geht’s, nächste Woche haben wir eine neue Chance zu gewinnen!“
Fand ich irgendwie gut… 😉

Wenigstens habe ich ein ’nettes Kleinod‘ produzieren können – direkt in der ersten Runde gegen Christian Midderhoff. Auf die Partie bin ich wahrlich nicht stolz, aber auf die Kombi. Äh – und ‚weiter unten‘ gibt’s dann auch noch die Tabelle 😳 :

3 Gedanken zu „Tag 121 – Zum Schnellschach nach Plettenberg“

  1. Hallo Frank,

    ich hab auch in der letzten Runde sämtliche Daumen gedrückt! Vielleicht hätte ich dem Daumendrücken noch die Aufforderung: „sei in deinem Tun ein Gott!, hinzufügen sollen. Hab jedenfalls noch nicht gehört, dass der olle Zeus je ne wichtige Partie verloren hätte. An dieser Stelle möcht ich dir nochmals zum Gewinn der SBO-Meisterschaft gratulieren! Das mit dem Repertoire, finde ich ne gute Idee (ich glaube z.B. das du für den „erweiterten Colle-Aufbau“ zu stark bist, das ist was für lemitierte DWZ-Zwerge wie mich).

    So, jetzt hab ich mal wieder genug Senf verklätscht und drücke dir für das Spiel gegen Kspr. Iserlohn viel Erfolg. Den Scheider haust du doch weg 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.