Tag 1833 – WM (9): Carlsen – Karjakin 4-5

2016-wm-logo

Schach-Weltmeisterschaft 2016
New York, 11.-30.Nov.
Runde 9

Karjakin – Carlsen remis

Und wieder war es nichts mit einem Sieg für den Weltmeister – auch die neunte Partie endet remis, Herausforderer Sergey Karjakin bleibt in Führung.

Zwar gelingt es Magnus Carlsen mit Schwarz unter Bauernopfer eine sehr dynamische, hochkomplexe Stellung aufs Brett zu bringen, aber Karjakin zeigt sich völlig unbeeindruckt und begegnet allen Eventualitäten mit kaltblütiger Präzision. Ja, am Ende ist es sogar der Weltmeister, der am Abgrund wandelt, die Partie aber gerade noch zu halten vermag.

Carlsen kommt einfach nicht durch – mit seinem statisch, technischen Stil ebenso wenig, wie nun mit einem dynamisch, scharfen Spiel – es ist zum Verzweifeln.

Was kaum einer für möglich gehalten hätte, ist die Tatsache, dass sich ‚schachlich‘ beide absolut auf Augenhöhe befinden und psychisch schafft es Carlsen einfach nicht, seinen Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen, im Gegenteil – einmal war er es, der die Geduld verloren hat.

Nur noch drei Partien – es wird eng für den Weltmeister, ganz eng…

Und für uns Zuschauer bleibt es unglaublich spannend, da nehmen wir die immer dunkler werdenden Augenringe doch gerne in Kauf, oder…!? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.